Gleichgewichtsstörung – Sind Sie auch davon betroffen?

GleichgewichtsstörungDas paarige Gleichgewichtsorgan eines Menschen befindet sich jeweils im Innenohr und ist über einen speziellen Hirnnerv sehr eng mit dem Gleichgewichtszentrum im Kleinhirn verbunden. Der Fachbegriff für dieses Organ heißt Vestibularorgan oder Vestibularapparat. Darüber hinaus tragen weitere Organe wie Augen, Sehnerv, Gehör und Hautsinn zum Gleichgewichtssinn bei. Fühlen sich Menschen plötzlich unwohl, fangen an zu schwanken und sind von Schwindel geplagt, wird das als Gleichgewichtsstörung bezeichnet.

Symptome von Gleichgewichtsstörung

Die Gleichgewichtsstörung eines Menschen weist zahlreiche Symptome auf und macht sich bei jeder betroffenen Person anders bemerkbar. In einem Moment ist noch alles gut, im nächsten Moment beginnt der Boden unter den Füßen an zu schwanken und alles um einen herum dreht sich. Die betroffene Person kann sich im Fall einer Störung des Gleichgewichtsorgans kaum mehr allein auf den eigenen Beinen halten. Diese Schwindelattacken sind die häufigsten Beschwerden und ersten, ernsten Anzeichen einer solchen Störung. Hinzu kommen oft Übelkeit und Sehstörungen. In besonders ernsten Fällen ist die Gleichgewichtsstörung so stark ausgeprägt, dass die betroffene Person sich überhaupt nicht mehr auf den Füßen halten kann und stürzt. Dabei kann sie sich leichte bis schwere Verletzungen zuziehen.

Welche Ursachen von Gleichgewichtsstörung gibt es?

Gleichgewichtsstörungen können bei Menschen vollkommen verschiedene Ursachen haben. Oft sind die Auslöser einer solchen Störung harmlos, manchmal allerdings sollte ein Arzt aufgesucht werden, der eine Diagnose stellen muss. Harmlose Arten sind beispielsweise der schwankende Boden während einer Schifffahrt. Kleine Stürme und heftigere Wellengänge auf dem Wasser können das Gleichgewichtsorgan kurzzeitig verwirren und somit durcheinander bringen. Allerdings gibt es aber auch einige Erkrankungen, die bei Gleichgewichtsstörungen als Ursachen infrage kommen können. Hierbei handelt es sich um Folgende: Ein plötzlicher Blutdruckabfall beziehungsweise zu niedriger Blutdruck und dazu im Gegenteil zu schneller Bluthochdruck (Hypertonie) in bestimmten Situationen.

Was tun bei Schwindelanfällen?

Auch ein Flüssigkeitsmangel (Dehydration) kann zu unerwarteten Schwindelanfällen und somit zu einer Störung des Gleichgewichts führen. Sollten Personen eine Kopfverletzung erleiden, wie beispielsweise eine Gehirnerschütterung, kann das Gleichgewichtsorgan ebenfalls kurzfristig oder längerfristig beeinträchtigt sein. Während den heißen Sommermonaten führen zum Beispiel ein Sonnenstich oder ein Hitzschlag zu einer schlimmen Gleichgewichtsstörung. Da der Vestibularapparat im Innenohr sitzt, kann auch eine unerwartete Innenohrentzündung zu Schwindelgefühlen und somit Störungen des Organs führen. Weitere Beeinträchtigungen des Gleichgewichtssinnes können darüber hinaus durch Nebenwirkungen von bestimmten Medikamenten, durch eine Hirnhautentzündung oder durch Durchblutungsstörungen im Ohr, wie beispielsweise Tinnitus oder Hörsturz, auftreten. Noch weitaus schwerere Ursachen einer Gleichgewichtsstörung könnten Ohr- und Hirntumoren sowie neurologische Erkrankungen wie Demenz und Parkinson sein.

Was hilft gegen Gleichgewichtsstörung?

Besonders wichtig ist es, mit dem eigenen Arzt die Ursache der Gleichgewichtsstörung herrauszufinden. Ärzte machen sich die typischen Symptome, wie Schwindelanfälle, Übelkeit und Sehstörungen, bei der fachlichen Untersuchung zunutze, um bei einer Gleichgewichtsstörung eine entsprechende Diagnose zu stellen und anschließend erfolgreich zu helfen. 

Auf „Endlich ohne Schwindel und Gleichgewichtsstörungen“ finden interessierte sowie betroffene Personen praktische Ratschläge, wie die Störungen erfolgreich gelindert werden können. Darüber hinaus zählt der Ratgeber weitere Ursachen auf, wie es zu dieser Krankheitsform kommen könnte. Das nützliche Buch „Warum ist mir schwindelig? – Ursachen für Schwindel und Gleichgewichtsstörungen finden und behandeln“ von Sigrid Nesterenko geschrieben, hilft dabei, der persönlichen Gleichgewichtsstörung auf den Grund zu gehen und mögliche Lösungsansätze zu finden. Das hilfreiche Buch begleitet Betroffene auf ihrem harten Weg und steht mit Tipps zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.